Wildwüchsige Grafikeditionen mit Samen aus Leipziger Gärten

Mit dem Muskatellersalbei fing alles an. Wir hatten in Kroatien die magisch schwarzblau schimmernden Holzbienen gesehen und fragten uns, ob sie auch in Deutschland leben. Zum Anlocken pflanzten wir einen Muskatellersalbei. Und pünktlich mit der ersten Blüte erschien tatsächlich die Holzbiene in unserem Leipziger Garten. Seitdem haben sich Muskateller­salbei und Holzbiene im Garten fest etabliert.

Wir sind fasziniert von den Beziehungen zwischen Pflanzen, Tieren und uns und halten sie in Aquarell, Fotos und kurzen Texten fest. Daraus entstehen Grußkarten-Editionen mit Samen zum Aussäen. Die Anzahl der jeweiligen Edition ergibt sich aus der Menge der Samen die wir pro Jahr im Garten ernten. Wir versuchen im Sinne der Permakultur so nachhaltig und lokal wie möglich zu produzieren.


Aktuelles aus dem Garten

  • 29. November 2022

    Teaser: Es gibt Geschenke! Der BUND Leipzig verschenkt unsere Karten an Teilnehmende des großartigen Projekts „Grüne Höfe“.

    Das Projekt Grüne Höfe berät und unterstützt Mieter:innen bei der Begrünung von Hinterhöfen in Leipzig. Bis vor kurzem konnten wir uns unserem erweiterten Hinterhof noch zusehen wie Fuchs und Igel sich gute Nacht sagen. Jetzt wird das letzte Gebäude renoviert. Umso mehr liegt uns am Herzen das möglichst viele Hinterhöfe in Leipzig zu grünen Oasen werden. Macht ihr mit?

  • 19. November 2022

    Schnee! Ich kann es immer noch nicht glauben nachdem es bisher so gar nicht Winter werden wollte. Auch viele Bäume sind überrascht worden und haben ihre Blätter nicht rechtzeitig abgeworfen. Die Samenstände der Wilden Karde bieten Struktur über den ganzen Winter. Die Samen lösen sich peu à peu und sind Futter für Distelfink und Co.

  • 16. November 2022

    Vermehrt ihr eigenes Saatgut? Was macht ihr mit euren Samen nach der Ernte, um sie von allem anderen zu trennen? Sieben, schütteln, pusten?

    Ich bin echt froh das es so viele tolle Open Source Initiativen gibt. Kurz recherchiert, und schon einen DIY Bauplan von realseeds.uk für eine Saatgutreinigungsmaschine gefunden. Und dann haben wir losgebastelt. Der Staubsauger saugt die leichteren Bestandteile nach rechts weg, die Samen fallen nach unten in die Schüssel. Einfach genial!

  • 9. November 2022

    Bronzefenchel kann ich gar nicht genug im Garten haben, er wirkt wie ein Weichzeichner für andere Pflanzen und schmeckt ausgezeichnet. Nicht nur mir, auch die Streifenwanzen lassen es sich schmecken. Streifenwanzen leben eher vereinzelt. Wenn sie dann doch mal andere Streifenwanzen treffen wollen, nutzen sie die Pflanze als Lautsprecher. Mit Bauchvibrationen bringen sie den Pflanzenstängel zum klingen. Damit qualifiziert sich der Bronzefenchel zu einer Insekten-Partypflanze mit Resident-DJ.

  • 2. November 2022

    „Wie wäre es, dies nicht zu tun? Warum jenes nicht unterlassen?“ Diese Fragen von Masanobu Fukuoka leiten uns seit ein paar Jahren beim gärtnern. Statt etwas zu machen, weil wir es so gelernt haben, versuchen wir mehr zuzulassen und zu beobachten.

    Seit wir die Pflanzen im Herbst nicht mehr zurückschneiden, kommen viel mehr Vögel vorbei. Sie essen einen Teil der Samen. Die Mäuse essen ihren Teil. Und je weniger ich den Boden umgrabe, umso weniger Samen haben die Chance zu keimen. So ist die Zahl der Jungpflanzen an unerwünschten Stellen meist überschaubar. Und wir haben Zeit im Garten zu sitzen und den jungen Hausrotschwänzen zuzuschauen, wie sie ihre Umgebung erkunden.

Karten-Editionen